Rezension

Design Detective

 ★★★★☆ 

Autor: Frédéric Dedelley
Herausgeber: Ariana Pradal
Design: Jocelyne Fracheboud
Jahr: 2008
Verlag: Lars Müller
Seiten: 257
Sprache: Englisch, Deutsch, Französisch
Schrift: Boton, TheSans
Format: 22,2 × 17,2 × 2 cm

An dem Design Detective fällt zuerst das wunderschön gestaltete Cover mit dem gestanzten Loch auf. Zudem ist fast das gesamte Werk in einer Egyptienne Schrift gesetzt – übrigens ein wunderbarer Flattersatz. So wird das Buch zu einem richtigen Gestaltermagnet.

Endlich sehe ich eine Monographie, die den Prozess betont. Bei Frédéric Dedelley kommt die Inspiration aus dem Alltag, den er mit einer Kompaktkamera festhält und archiviert. In diesem Buch sieht man sehr schön, wie gefundene Formen in die Produkte einfließen. Zusammen mit den Beschreibungen macht das den Reiz dieser Sammlung aus. Ich lese heraus, dass Dedelley stark von der Mingei-Bewegung und der japanischen Ästhetik, wie sie Soetsu Yanagi beschreibt, geprägt ist und diese auf seine eigene Art interpretiert.

Fazit: Einzigartiger Einblick in den Designansatz und –prozess des schweizer Produktgestalters.

dedelly_cover
dedelley_4
dedelley_1
dedelley_2
dedelly_3

Leave a Reply