Rezension

Designing Design

 ★★★★☆ 

Autor: Kenya Hara
Design: Kenya Hara, Kaoru Matsuno
Jahr: 2007
Verlag: Lars Müller
Seiten: 467
Sprache: Englisch
Schrift: Garamond Pro
Format: 24,4 × 17,5 × 4,1 cm

Bei Designing Design habe ich zunächst an ein Theoriebuch gedacht und war etwas enttäuscht als es sich als Monographie mit überraschend viel Text entpuppte. Als es mir dann doch vorgenommen habe, war ich positiv überrascht. Indem die Projekte detailliert beschrieben werden, können sich auch nachvollzogen werden. Dadurch ist das Buch unterhaltsamer, inspirierender und lehrreicher als die meisten anderen Monographien. Kenya Hara weißt auch darauf hin, dass ihm Lars Müller zu dieser Form der Selbstdarstellung geraten hat.

Das Interessanteste an Kenya Hara ist, dass sein Design oft mit japanischer Tradition verwurzelt ist, während er weit über den Tellerrand in andere Kulturen und Disziplinen blickt. Vorgestellt werden Ausstellungsprojekte, zu denen er vor allem Architekten und Produktdesigner eingeladen hat, Erscheinungsbilder für Großveranstaltungen wie die Olympischen Spiele, das Auftreten des Allesherstellers Muji und Studentenprojekte. Bei letzteren dreht es sich um Exformation als Gegenteil zu Information. Statt Wissen vermitteln steht das Aufzeigen von Unwissen im Vordergrund. Dies wird vermittelt, indem man Gewöhnliches aus ungewöhnlichen Perspektiven zeigt.

Fazit: Sehr schönes Buch mit interessanten Projekten und inspirierenden Denkansätzen.

hara_cover
hara_kohl
hara_erdbeer

In diesem Video stellt Kenya Hara einige Konzepte aus dem Buch vor. Allerdings ist es zum Teil nicht einfach, dem gebrochenem Englisch zu folgen.

Leave a Reply