Rezension

Experimentalsysteme und epistemische Dinge

 ★★★★★ 

Autoren: Hans-Jörg Rheinberger
Verlag: Suhrkamp
Jahr: 2006
Sprache: deutsch
Seiten: 383
Format: 17,6 × 10,2 × 2,2 cm

Rheinberger versucht Wissenschaftsgeschichte zu beschreiben und erreicht damit nicht nur Historiker und Wissenschaftler, sondern auch Forscher verschiedenster Disziplinen. Sogar Künstler und Designer finden sich in seinen Ansätzen wieder. Dieses Werk rückt intuitive Prozesse in den Vordergrund und erklärt Innovation durch Experimentalsysteme, die Überraschungen erlauben. Demnach zeichnet sich das Potential eines solchen Systems durch die technischen Grenzen, Vereinfachung der Realität, Dynamik, differentielle Reproduktion und die Produktion von Graphemen aus.

Zudem ergibt sich eine Parallele zur darwinistischen Evolutionstheorie, bei der unkontrollierte Mutationen entscheidend sind für die Entwicklung und anschließend nach realitätsrelevanten Aspekten selektiert wird. Die evolutionären Wenden im Forschungsprozess entstehen nach Rheinberger durch Konjunkturen, Verzweigungen und Hybridisierungen.

Fazit: Wegweisend!

rheinberger
systeme
systeme

Leave a Reply