Rezension

Istanbul – Erinnerungen an eine Stadt

 ★★★★★ 

Autor: Orhan Pamuk
Verlag: Hanser
Jahr: 2010
Sprache: Deutsch
Seiten: 432
Format: 21,6 × 15 ⅹ 3,6 cm

Orhan Pamuk beschreibt in dem Roman Istanbul – Erinnerungen an eine Stadt neben seinen reflektierten Kindheitserinnerungen die literarische und bildliche Geschichte der Stadt. So wird es zum Teil unklar, ob die Erinnerung aus Texten, Fotografien oder Gemälden ensteht oder der Wahrnehmung des Autors. Realität verschmilzt mit Fiktion und ergibt eine unterhaltsame und kritische Geschichte, die einem sowohl Pamuk als auch die Stadt nahebringt.

In diesem Kontext ist hervorzuheben, dass die Passagen über die visuelle Wahrnehmung, deren Prägung durch Gemälde und Fotos und das Zusammenführen im eigenen Schaffen auch biltheoretisch sehr spannend sind.

Fazit: Besser zu genießen mit eigenen Istanbul-Erinnerungen und Orientierungsvermögen.

Leave a Reply