Rezension

Rastersysteme

 ★★★☆☆ 


Autor: Josef Müller-Brockmann
Design: Josef Müller-Brockmann
Verlag: Niggli
Jahr: 1981
Sprache: Englisch, Deutsch
Schrift: Helvetica
Seiten: 176
Format: 30 × 21,4 × 2 cm

Gerade für Studenten ist dieses dünne Buch von Müller-Brockmann ein Klassiker. Man erkennt eindeutig den Einfluss der zweckgebundenen schweizer Typografie, die sich in den 60er Jahren vorrangig in Basel, aber auch in Zürich herausbildete. Neben dem Aufbau und der Anwendung der Gestaltungsraster gibt es eine gute Einführung in Typografie. Andereseits sind die Texte schwer lesbar und der Gesamtaufbau des Buchs nicht schlüssig. Rastersysteme lassen sich relativ simpel konstruieren und ergänzen sich mit gestalterischen Grundregeln. Daher sind an diesem Buch letztendlich nur Müller-Brockmanns Anwendungsbeispiele von Plakaten, Büchern und selbst Ausstellungsräumen extrem lohnend. Die beschriebenen Regeln basieren auf Logik und lassen sich daher auch aus den Abbildungen der Werke erschließen.

Fazit: Mühsame Texte, aber faszinierende Praxisbeispiele.

In actual fact a comparatively small number of grid fields is usually all that is needed to produce a very substantial number of good solutions.

In der Tat genügen in der Regel relativ wenige Rasterfelder, um eine erhebliche Zahl guter Lösungen erreichen zu können.

Leave a Reply