Rezension

Tibor Kalman

 ★★★★★ 


Autor: Peter Hall, Michael Bierut
Design: Michael Bierut
Verlag: Princeton Archtiectural Press
Jahr: 1998
Sprache: Englisch
Schrift: Trade Gothic
Seiten: 420
Format: 25 × 21,2 × 4 cm
Bekömmlichkeit: Buffet
Besonderheit: Ungewöhnliche Gestaltung des Buchdeckels

Es wird schnell klar, dass man kein normales Bilderbuch durchblättert.
Tibor Kalman kam mit sieben Jahren als Auswanderer von Budapest nach New York, wo er sich zum Außenseiter entwickelte und diese Rolle beibehielt. Als der Schaufensterdekorateur krankheitsbedingt ausfiel, wurde er vom Buchsortierer zum Art Director beim expandierenden Buchhändler Barnes & Noble befördert. 1979 gründete er das Studio M&Co, das sich schnell durch innovative Ideen und ungewöhnliche Umsetzungen profilierte. Spontan entschied er sich 1993 die florierende Designagentur zu schließen, um das Benetton-Magazin Colors zu editieren.
Aufgrund dieses außergewöhnlichen Werdegangs ist die Entwicklung der Arbeiten sehr spannend. Die Werke werden chronologisch im Buch aufgeführt, kommentiert von Tibor Kalman selbst, seinen Mitarbeitern, den Kunden und manchmal auch von den Editoren. So erschließen sich Hintergrund und Bedeutung der Arbeiten, was sich zusammen mit Beiträgen von Steven Heller und Rick Poynor, einem umfassenden Interview und reproduzierten Artikeln von Tibor Kalman zu einem komplexes Gesamtbild formt.

Dieses Gesamtwerk erschien kurz vor Kalmans Tod und ist inzwischen vergriffen und heiß begehrt.

Fazit: DIE Monografie, an der sich alle messen müssen!

kalman_1
kalman_2
kalman_3
kalman_4

Leave a Reply