Rezension

Cy Twombly

 ★★★★☆ 

Autor: Roland Barthes
Design: Jochen Stankowski
Verlag: Merve
Jahr: 1983
Sprache: Deutsch
Seiten: 95
Format: 17,2 × 12 ⅹ 1 cm

Der Semiotiker Roland Barthes ist begeistert von Cy Twombleys Zeichnungen und Gemälden. In dieser kleinen, einfach zu lesenden Lektüre beschreibt er die Leichtigkeit der Kalligrafie und der Darstellungen. Sie wurden ohne Anspruch und Erwartungen erstellt und kommunizieren die damit verbundene Freiheit. So entsprechen sie sowohl der Ästhetik der japanischen Teemeister wie sie Soetsu Yanagi und Kakuzo Okakura beschreiben als auch visuellen Forschungsexperimenten.

Fazit: Der Text führt gut in die Kunstwerke von Twombly ein und schafft es Interesse zu wecken.

Roland Barthes
Roland Barthes
Roland Barthes

Er produziert ohne sich anzueignen;
Er tut, ohne etwas zu erwarten.
Ist sein Werk vollendet, hängt er nicht daran;
Und weil er nicht daran hängt,
wird sein Werk bleiben.
Tao Te King

Leave a Reply